27. März 2018 - 19:00 bis 21:00
Teilen Sie es auf:

Nadine Wietlisbach @vfg_lecture_06 | Fotomuseum Winterthur | Dienstag, 27. März 2018

Wir freuen uns sehr auf die nächste vfg_lecture mit Nadine Wietlisbach, Direktorin des Fotomuseums Winterthur.

Ein- und Ausblicke – kuratorische & vermittelnde Praxen im Fotomuseum Winterthur

Das Fotomuseum war schon immer beweglich, das Medium, um welches es sich dreht, ist ephemer, in Veränderung und immer wieder in Auflösung begriffen.
Alle, die ein Smartphone, ein Tablet oder einen Laptop besitzen wissen, dass die Fotografie heute stärker denn je zu einem Distributions- und Kommunikationsmedium wird. Wir können uns,
angetrieben von der enormen Vervielfältigungskraft digitaler Algorithmen Bilder blitzschnell zwischen zahlreichen Geräten und Plattformen hin und her schicken. Wir sprechen vom
„Fotografischen“ und von „fotografischen Medien“, Fotografie ist mehr als die Summe seiner Bestandteile.
Das Museum wird durch diese Veränderungen nicht obsolet, sondern auf die Probe gestellt. Ausstellungsräume können vieles: Sie sind Orte der Betrachtung, der Begegnung, sie lassen verweilen und ja, sie sind – wie Pontus Hulten vor 30 Jahren beschrieb – Orte der Diskussion, der leisen Gesten
und lauten Spektakel.
Für das Team des Fotomuseums besteht die Hauptaufgabe darin, die Geschichte der Fotografie mit seiner Zukunft zu verbinden und dabei Konzentrationsmomente zu schaffen.
Wir werden zeigen: Grosse Fotografinnen, junge Kunstschaffende, thematische Ausstellungen, Fotografie aus Afrika und experimentelle Bewegtbilder aus Polen. Der Overflow an Bildern, die berstenden Speicher unserer Speichermedien sind uns nicht zuviel, sie bedeuten, dass wir
alchemistisch fast, die Gegenwart einkochen, eindampfen müssen.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 27. März, 19 Uhr, im Fotomuseum Winterthur an der Grüzenstrasse 44 statt.

Bild: Flurina Rothenberger