04. März 2018 - 9:00 bis 22:00
Teilen Sie es auf:

Ich stimme NEIN zu No Billag – und du? | Switzerland | Sonntag, 04. März 2018

⚠️ Ladet all eure Freunde ein und überzeugt sie von einem #NeinzuNoBIllag!

6 Argumente für eine Ablehnung der Initiative:

1. Die Schweizer Medienlandschaft würde verarmen. Gerade in Randregionen stünde es schlecht um die mediale Grundversorgung.

2. Radio- und Fernsehprogramme in der Westschweiz, dem Tessin und der rätoromanischen Schweiz würden ebenfalls eingestellt. Ein erheblicher Anteil der Gebühren wird in diese Sprachregionen transferiert.

3. Mit der Versteigerung der Konzessionen würden sich finanzkräftige Investoren den Medienmarkt Schweiz kaufen, um ihre Interessen durchzusetzen. In einigen europäischen Ländern ist das schon der Fall – mit schwerwiegenden Folgen für die Demokratie. Das darf in der Schweiz nicht passieren.

4. Es ist falsch anzunehmen, dass Radio und TV im Falle einer Annahme der Initiative günstiger werden würden. Je nach Privatanbieter zahlt man allein für ein Jahresabo für Sportübertragungen mehr als die 450 Franken Gebührengelder. Ein mit dem Programm der SRG vergleichbares Angebot wäre pro Kopf viel teurer als die heute erhobene Abgabe.

5. Die Annahme der No-Billag-Initiative würde das Ende der SRG und ihrer Radio- und Fernsehprogramme bedeuten, 6'000 Arbeitsplätze würden allein bei der SRG verschwinden. Faktisch zielt die Initiative auf die SRG; sie soll zerschlagen und filetiert werden.

6. Zudem würden die meisten privaten Radio- und Fernsehstationen in der Schweiz verschwinden, weil auch sie grösstenteils über Gebühren finanziert sind. Dies hätte den Verlust von 900 weiteren Arbeitsplätzen zur Folge.

🗳 Abstimmen und Weitersagen! Vielen Dank
Bemerkungen
  • Nein zu No Billag ; auch als Nichtstimmberechtigter!
  • Und auf Französisch, Italienisch und Rätoromanisch gibt es einen solchen Facebookevent ?
  • Selina Berner Ich werde noch nicht stimmberechtigt sein. Der örtlichen Bürgergemeinde fehlen die Ressourcen Gesuche einigermaßen speditiv zu behandeln. Aber meine moralische Unterstützung habt Ihr, liebe Leute!
  • Ich darf leider nicht abstimmen, das sollte man beizeiten ***** ändern.
  • Non
  • Übel... 😠
  • Wegen #NoBillag-Zoff: Tritt CVP-Nationalrat Alois Gmür aus dem Gewerbeverband aus? 🔁 TEILEN!
  • https://www.republik.ch/2018/01/13/kolumne-binswanger
  • Ich stimme JA zur Abschaffung/ zum Sendeschluss
  • Endlich machen auch die Parteien vorwärts. Erfreulich: es sind alle (!) dabei.
  • Worum geht's bei #NoBillag? Das Video des Bundes erklärt alles Schritt für Schritt. (Dieser Clip entspricht den Ausführungen im Abstimmungsbüchlein, welches die Stimmbevölkerung bald mit dem Abstimmungscouvert nach Hause geschickt bekommt.)
  • Ich stimme Ja zur Abschaffung
  • Der #NoBillag-Abstimmungskampf lenkt ab vom eigentlichen Ziel der Initianten: Der Angriff gilt zum einen dem kritischen Journalismus – und zum andern der Idee des staatlichen Gemeinwesens.
  • Eine lesenswerte Einschätzung eines Fachmannes
  • Super gmacht, Michael Elsener!
  • Auch mit ausgeprägt liberalem Gedankengut bin ich der Meinung, dass NoBillag der falsche Ansatz ist - die «Keule» ist zu gross. Wir brauchen ein öffentliches, unabhängiges Medienunternehmen - die Produktionen die ich (über Swisscom TV mit Replay) nutze sind qualitativ mehrheitlich gut. Es handelt sich dabei typischerweise um Formate wie die Tagesschau, 10vor10, Eco, Rundschau, Schweiz Aktuell usw. Die Montagabend-Quiz-Sendungen oder eine «Samstag-Abend-Kiste» sind nicht auf meinem Bedarfsradar. Ich bin aber auch der Meinung, dass die SRG über die Bücher gehen muss und das Angebot zu fokussieren hat. Ein «Right-Sizing» ist angesagt. In den letzten Jahren ist das «Angebot» schon ausgeufert. Möglicherweise auch deshalb, weil man über die Billag-Gebühren ohne Mühe zu neuen zahlenden Kunden kommt - das gelingt uns selbständigen Unternehmern nicht.
  • Heute Abend zeigt SRF 1 "Arena " über NO BILLAG diskussieren , ab um 22.25 Uhr !!!🤨🤨
  • Ich stimme JA zur Abschaffung der Billag. Das Nein Komitee beweist wenig Demoikratieverständnis.
  • 🔁 TEILEN! Merci
  • Geht los. 😎 Nein zum Sendeschluss Operation Libero
  • Ich finde es grobfahrlässig von der Politik, dass man es unterlassen hat einen tragbaren Gegenvorschlag zur No Bilag Initiative ins Rennen zu schicken. Ich bin nicht grundsätzlich für die Initiative, aber der Betrag ist für jemanden, der die Angebote nicht nutzt viel zu hoch mit 365.- Fr. Ich kenne viele, die so denken, da wäre ein Gegenvorschlag von 180.- Fr. Tragbar und ich bin überzeugt, dann stände man am Schluss nicht mit nichts da. Ich werde Ja stimmen, da ich das Angebot nicht nutze und nicht bereit bin so viel zu bezahlen, für etwas, das ich nciht nutze. Sorry Aber so denken viele.
  • STOP SRGexit! #NeinzuNoBillag Ich will keinen „berlusconischen“ Medienapparat, der das Volk wie in Italien verblödet. Auch nicht Medien, geprägt im amerikanischen Stil, wo das Volk bereits mehrheitlich nicht mehr mündig ist (wegen den Medien). Ziel muss sein, den Auftrag der SRG neu zu definieren! Überlassen wir die Darstellung der Wirklichkeit nicht den Stammtischstrategen eines Blocherimperiums. Drum NEIN zu No Billag! #NeinzuNoBillag #NoNoBillag